2. Runde im DFB-Pokal: HFV empfängt Zweitligist

08.10.17, 14.00 Uhr: HFV - VfL Sindelfingen Ladies
Nach dem überzeugenden 4:2-Erstrundensieg im DFB-Pokal gegen den Regionaligisten SV Weinberg darf sich der Hegauer FV auf eine spannende 2. Runde freuen. Welt- und Europameisterin Annike Krahn loste dem Hegauer FV den Zweitligisten VfL Sindelfingen Ladies zu. Die Württembergerinnen spielen in der 2. Bundesliga Süd und sind bisher mit eine Sieg und zwei Unentschieden gut in die Saison gestartet. In der 1. Runde im DFB-Pokal setzte sich das VfL-Team mit 1:0 n.V. gegen den Oberligisten TSV Neckarau durch.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die zeitgenauen Ansetzungen der 2. Runde im DFB-Pokal der Frauen bekanntgegeben. Titelverteidiger VfL Wolfsburg tritt am Sonntag, 8. Oktober (ab 14 Uhr), beim 1. FC Union Berlin an. Finalist SC Sand spielt schon am Samstag, 7. Oktober (ab 18 Uhr), beim 1. FC Riegelsberg. Insgesamt werden am 7. Oktober ein Spiel in der Nord- sowie zwei weitere in der Süd-Gruppe angepfiffen. Die übrigen 13 Partien steigen am 8. Oktober. Weiter geht es mit dem Achtelfinale am 2. und 3. Dezember, das Viertelfinale findet am 14. März 2018 statt, das Halbfinale am 15. April 2018. Das Finale in Köln schließlich steigt am 19. Mai 2018.

1. Runde im Südbadischen Pokal

03.10.17, 13.00 Uhr SG Au-Wittnau - Hegauer FV
Am Tag der Deutschen Einheit ist das Frauen Oberliga-Team im Südbadischen Vereinspokal im Einsatz. In der 1. Runde trifft die Mannschaft um das Trainer-Team Gino Radice und Uwe Kreuz auf den Landesligisten SG Au-Wittnau. Das Spiel findet im Hexental in der Gemeinde Wittnau statt. Die Hegauerinnen reisen als Pokalverteidiger in den Breisgau. Mit der Favoritenrolle können sie im Pokal umgehen, das haben sie in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, obwohl man in den HFV-Reihen weiss, dass Pokalwettbewerbe auch ihre eigene Gesetze haben. Man wird die SG Au-Wittnau, die sich in der Qualifikations-Runde mit 4:2 gegen den SC Hofstetten durchgesetzt hat, auf keinen Fall unterschätzen. Die Zielsetzung des Hegauer FV in dieser Saison im SBFV-Pokal ist aber klar gesteckt und lautet Titelverteidigung.

VL: Doppelpack von Sonia Santos Ribeira

23.10.17: Hegauer FV - ESV Freiburg 2:1 (0:0)
Am 3. Spieltag holte das Frauen Verbandsliga-Team des Hegauer die ersten drei wichtigen Punkte. Zu Gast im Engener Hegau-Stadion war der ESV Freiburg, der die beiden ersten Spiele jeweils gewonnen hatte. Die Mannschaft um das Trainer-Duo Armin Engesser und Michaela Sigg war gut eingestellt und versuchte immer wieder Akzente in der Offensive zu setzen. Beide Teams schenkten sich nichts, so dass es torlos in die Pause ging. Mit der Einwechslung von Sonia Santos Ribeira zur zweiten Halbzeit hatte Trainer Armin Engesser das richtige Näschen, denn nur drei Minuten später sorgte sie für die HFV-Führung (48.) und es sollte noch besser kommen. Die Gäste wollten nicht mit leeren Händen in den Breisgau heimfahren und kamen in der 57. Minute durch Verene Sontheim zum Ausgleich. Das Spiel war weiter ausgeglichen. In der 69. Minute sah Sonia Santos Ribeira, dass ESV-Torhüterin Natalie Schier etwas zu weit vor dem eigenen Tor stand, nahm Maß und traf mit einem sehenswerten Schuss aus gut zwanzig Meter unter die Querlatte. In der Schlussphase erkämpften sich die Hegauerinnen mit viel Einsatz den ersten Dreier und wenden damit einen Fehlstart ab.

Hegauer FV: Dauwalter, Pascariello, Salerno (46. Santos Ribeira), Metzger, Fechtel (46. Reich), Castiglione, Engesser, Schweizer, Klaiber, Riesterer, Meßmer.
Tore: 1:0 (48.) Santos Ribeira, 1:1 (57.) Sontheimer, 2:1 (69.) Santos Ribeira - SR: M. Helten (Emmingen-Liptingen)

OL: Erste Niederlage für den Hegauer FV

24.09.17: TV Derendingen – Hegauer FV 2:1 (1:0)

Am 3. Spieltag kassierte der Hegauer FV die erste Niederlage in der noch jungen Saison und verab-schiedet sich erstmal von den Top-Plätzen. Wie schon bei den Spielen in den beiden gemeinsamen Regionalliga-Jahren, ist für den HFV im Tübinger Stadtteil nichts zu holen.
Zu Beginn der Partie kam der Hegauer FV besser in die Partie als die Gastgeberinnen. Die HFV-Elf hatte das Spiel in den ersten zehn Minuten richtig gut im Griff und erspielte sich gleich drei hochkarätige Möglichkeiten durch Luisa Radice (2.), Katharina Gessner (4.) und Carmen Hirt (7.), die aber nicht zum Torerfolg führten. Diese mangelnde Chancenverwertung sollte sich noch rächen. Der erste Angriff der Gastgeberinnen wurde durch ein Foulspiel auf der rechten Seite in der Nähe der Eckfahne unterbunden. Den folgenden Freistoß verwandelte Meike Bessner mit einem präzisen Schuss direkt in den langen Torwinkel (10.). Dieser frühe Rückstand zeigte im Radice-Team seine Wirkung und brachte das Konzept der Hegauerinnen komplett durcheinander. Verunsicherung machte sich plötzlich in den Reihen des HFV bemerkbar. Das hohe Pressing der Anfangsphase fand nicht mehr statt, die Abspielfehler häuften sich und es gingen immer mehr Zweikämpfe verloren. Für die Gastgeberinnen was das Tor hingegen eine Initialzündung, denn sie kamen immer besser ins Spiel. Mit gutem Stellungsspiel und engagierten Zweikampfverhalten unterbanden sie das Offensivspiel der Gäste. Erst zum Ende der ersten Halbzeit fing sich der Hegauer FV wieder etwas. Ein wuchtiger Kopfball von Nadine Grützmacher nach Ecke von Luisa Radice ging knapp über das Tor (38.). TVD-Torhüterin Melanie Bölzle parierte souverän einen Freistoß von Jana Kaiser aus 25 Metern (42.). Kurz vor der Halbzeit gab es dann eine turbulente Szene im HFV-Strafraum, in der Derendingen gleich drei Mal die Möglichkeit zum Torerfolg nicht nutzen konnte, bis der Ball zur Ecke geklärt wurde (45.). Meike Bessner nahm erneut Maß und verwandelte den Eckball der Marke „Tor des Monats“ direkt im Hegauer Tor. Dieser Rückschlag zur Pause wirkte bei den Gästen auch nach der Halbzeitpause nach. Die HFV-Elf kam nicht ins Spiel und die Derendingerinnen verteidigten ihren Vorsprung mit der bereits im ersten Abschnitt gezeigten Entschlossenheit. Erst gegen Ende der Partie, als der HFV taktisch umstellte, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit einigen guten Torraumszenen auf beiden Seiten. Beide Torhüterinnen konnten sich dabei gleich mehrfach mit guten Paraden in Szene setzen. In der 80. Minute gelang den Hegauerinnen durch Carina Walde nach starkem Zuspiel von Anja Hahn der Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es für die HFV-Elf aber nicht. Der TV Derendingen holte sich durch ein engagiertes Spiel und konsequentes Zweikampfverhalten am Ende verdient die drei Punkte. Die Hegauerinnen müssen schnellstens in der Liga richtig ankommen und noch mehr in ihr Spiel investieren. In den nächsten beiden Wochen stehen aber zunächst die Pokalwettbewerbe im SBFV- und DFB-Pokal an, ehe es dann Mitte Oktober mit dem schweren Auswärtsspiel beim Karlsruher SC in der Oberliga weitergeht.

Hegauer FV: Szell, Hahn (81. Reichert), Ronecker (57. Fleig), Sauter (71. Knisel), Walde, Griß, Kaiser, Geßner (57. Butsch), Hirt, Grützmacher, Radice
Tore: 1:0 (10.) Bessner, 2:0 (45.) Bessner, 2:1 (80.) Walde – SR: J. Bender (Gomaringen)

OL: Unentschieden im ersten Heimspiel

17.09.17: Hegauer FV - SV Hegnach 1:1 (1:1)

Am 2. Spieltag empfing der Hegauer FV im ersten Oberliga-Heimspiel nach sechs Jahren den letztjährigen Vize-Meister SV Hegnach. Es war das erwartet schwere Spiel gegen die Mannschaft aus dem Teilort von Waiblingen, das nach einer eher durchschnittlichen Leistung der HFV-Elf am Ende mit einem Unentschieden endete. Spielführerin Luisa Radice (Bild) erzielte das Tor für den HFV.

Jana Kaiser stand gegen Hegnach wegen der in St Georgen erlittenen Sprunggelenks-verletzung nicht zur Verfügung. Berenice Becker ist eine Woche mit der Schule auf Exkursionsfahrt und Jana Butsch musste krankheitsbedingt passen. Carina Walde und Mona Reichert rotierten in die Startelf. Den Gästen aus Württemberg gelang ein Blitzstart. Als SVH-Stürmerin Alice Mayer nach Flanke von Gillian Castor den Ball in der 1. Spielminute in die Maschen des HFV-Tors beförderte, hatte keine einzige Hegauer Spielerin den Ball berührt. Nach drei Minuten war es Corinna Knisel aus der Drehung, die für die erste Chance der Gastgeberinnen sorgte. In der 8. Minute war SVH-Torhüterin Anke Langwisch bei einem Distanzschuss von Nadine Grützmacher rechtzeitig zur Stelle. Die  Gäste agierten sehr engagiert und hielten die HFV-Elf immer wieder geschickt vom eigenen Tor weg. Nach einem Gäste-Konter hatte der HFV Glück, dass nach einem Rempler der herauslaufenden HFV-Torhüterin Selina Szell an Gillian Castor der mögliche Elfmeterpfiff ausblieb (23.). In der 32. Minute parierte Langwisch im SVH-Tor erneut stark und parierte einen Schuss von Nadine Grützmacher. Zwei Minuten später war aber auch Langwisch machtlos. Tabea Griß fing kurz vor der Mittellinie einen Abschlag per Kopfball ab und leitete ihn direkt zu Nadine Grützmacher weiter. Ein kluges Zuspiel auf HFV-Spielführerin Luisa Radice, die ihre Gegenspielerin ins Leere laufen lies und aus zehn Meter zum 1:1-Ausgleich traf (34.). Direkt nach der Pause agierte die HFV-Elf recht druckvoll. Ein Schuss von Corinna Knisel wurde gerade noch zur Ecke abgewehrt (47.). In der 52. Minute klärte Langwisch mit einer sehenswerten Parade gegen Nadine Grützmacher, der Ball kam zu Luisa Radice, die mehr oder weniger frei vor dem leeren Tor stand, doch Schiedsrichter Salwik sah in der Situation überraschend eine Abseitsstellung. Nach dieser starken Phase verloren die Hegauerinnen unverständlicherweise völlig ihre Linie. Es fehlte immer wieder an Ideen, um die gut organisierten Gäste in Gefahr zu bringen. Erst in der 75. Minute wurde es wieder gefährlich, als Luisa Radice nach einem Zuspiel von Katharina Geßner SVH-Keeperin Langwisch nicht überwinden konnte. Kurz darauf hielt Langwisch für ihr Team das Unentschieden fest, als sie erneut gegen Carmen Hirt klären konnte (77.). In den letzten zehn Minuten hatten dann die Gäste noch zwei gute Möglichkeiten. Selina Szell klärte einen Schuss von Aline Böhringer (81.) und Anja Hahn klärte einen abgefälschten Schuss im Anschluss an einen Eckball kurz vor der Linie. Am Ende trennten sich die Teams mit einem leistungsgerechten Unentschieden. Ganz zufrieden war man aber im HFV-Lager nicht. Von den eigenen fußballerischen Möglichkeiten haben die Hegauerinnen weiterhin noch Luft nach oben, hier gilt es in den nächsten Spielen die richtigen Lösungen zu finden. Am Sonntag spielt die HFV-Elf um 14.00 Uhr beim TV Derendingen (Tübingen).

Hegauer FV: Szell, Hahn, Ronecker, Knisel, Fleig, Griß, Reichert (51. Geßner), Hirt, Walde (66. Sauter), Grützmacher, Radice
Tore: 0:1 (1.) Mayer, 1:1 (34.) Radice – SR: T. Salwik (Salem)

OL: Hegauer FV gewinnt zum Saisonauftakt

10.09.17: FC Freiburg-St.Georgen – HFV 1:4 (0:1)

Mit einem verdienten Auswärtssieg beim südbdischen Aufsteiger FC Freiburg-St.Georgen ist der Hegauer FV in die neue Saison in der Frauen Oberliga Baden-Württemberg gestartet.
Zum Oberliga-Start kam es gleich zum einzigen südbadischen Vergleich in der höchsten baden-württembergischen Spielklasse. Kaum war das Südbaden-Derby angepfiffen hatten die Freiburgerinnen Glück, dass ihre Torhüterin Sarah Berger in der 3. Minute nicht mit der roten Karte vom Platz musste, als sie die heranstürmende HFV-Spielführerin Luisa Radice  kurz vor dem eigenen Strafraum rüde von den Beinen holte. Schiedsrichterin Sarina Schüle zeigte Gnade und zog nur gelb. In der 5. Minute reagierte Berger stark und klärte eine Chance von Radice zur Ecke. Die HFV-Elf bestimmte die Begegnung, hatte klar mehr Ballbesitz, agierte aber in vielen Szenen zu drucklos. Nadine Grützmacher traf in der 11. Minute nach Zuspiel von Luisa Radice ins Tor, doch Schiedsrichterin Schüle entschied auf Abseits. Nach einer Viertelstunde tauchten die Gastgeberinnen zum ersten Mal vor dem HFV-Tor auf. Eine Balleroberung von Luisa Radice im Freiburger Aufbauspiel leitete die Führung für den HFV ein. Der Ball kam zu Carmen Hirt, die den Ball aus achtzehn Meter über Torhüterin Berger hinweg ins Tor beförderte (22.). In der Folge konnte die HFV-Elf ihre Überlegenheit nicht nutzen und agierte immer wieder viel zu umständlich. Trotzdem gab es Chancen. Nadine Grützmacher setzte sich über links durch, hämmerte den Ball aber an den Pfosten (27.). Luisa Radice umspielte Torhüterin Berger, doch der Winkel war zu spitz und in der Mitte war keine Mitspielerin zur Stelle, so dass der Ball am leeren Tor vorbei ins Toraus ging (30.). Eine gute Minute war im zweiten Abschnitt gespielt, als Anja Hahn einen öffnenden Pass in Richtung Luisa Radice spielte, die sich über links durchsetzen konnte, im Strafraum noch kurz verzögerte und den Ball überlegt zum 0:2 (47.) in die lange Torecke beförderte. Kurz darauf zielte Nadine Grützmacher aus etwa zwanzig Meter einen Tick zu hoch (49.). Nur eine Minute später hatte Jana Butsch nach einer Grützmacher-Flanke eine Riesenchance (50.). Aus dem Nichts fiel dann ein Tor auf der anderen Seite. Die HFV-Defensive verteidigte zu nachlässig, FC-Torjägerin Maike Landauer ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte den Anschlusstreffer (52.). In der 55. Minute traf Luisa Radice nach einer schönen Einzelleistung nur den Pfosten. Ein starkes Zuspiel von Jana Kaiser in die Schnittstelle auf Nadine Grützmacher verwertete diese zum 1:3 (57.). Es war nun eine intensive Phase in diesem Spiel. Ein gefährlicher Angriff der Gastgeberinnen kurz darauf konnte HFV-Torhüterin Selina Szell im Nachfassen klären (59.). Bei einem FC-Konter war Tabea Griß rechtzeitig zur Stelle und klärte zur Ecke (65.). Für die Entscheidung sorgte dann Nadine Grützmacher mit ihrem zweiten Treffer, erneut leistete Jana Kaiser mit einem überlegten Zuspiel die Vorarbeit (76.). In der Schlussphase passierte dann nicht mehr viel. Ein Wermutstropfen war aber die Verletzung von Jana Kaiser zehn Minuten vor Schluss, die ohne gegnerische Einwirkung umknickte und nicht mehr weiterspielen konnte. HFV-Coach Gino Radice: „Wir haben heute sicher nicht unseren besten Fußball gezeigt und wissen, dass noch Luft nach oben ist. Die Mannschaft wollte unbedingt mit einem Sieg in die Saison starten und das hat sie auch verdient erreicht“.

Hegauer FV: Szell, Hahn, Ronecker, Sauter (69. Knisel), Fleig, Griß, Kaiser, Hirt (69. Geßner), Butsch (56. Becker), Grützmacher, Radice (80. Reichert)
Tore: 0:1 (22.) Hirt, 0:2 (47.) Radice, 1:2 (52.) Landauer, 1:3 (57.) Grützmacher, 1:4 (76.) Grützmacher – SR: S. Schüle (Staufen im Breisgau)

VL: Niederlage zum Auftakt im Dauerregen

09.09.17: Hegauer FV II - Alem. Freiburg-Zähringen 0:4 (0:4)
Das Frauen Verbandsliga-Team des Hegauer FV kassierte am ersten Spieltag gegen die zum Favoritenkreis gehandelte Alemannia Freiburg-Zähringen eine klare 4:0-Niederlage. Dem jungen Team um das neue Trainer-Duo Armin Engesser und Michaela Sigg fehlte es gegen die erfahrene Freiburger Mannschaft um Juliane Maier, die bis in der letzten Saison noch Spielführerin des Bundesliga-Teams des SC Freiburg war, noch an Erfahrung. Nach einem 0:4-Rückstand bei Dauerregen im Engener Hegau-Stadion zur Halbzeit, zeigten die Hegauerinnen aber Moral und Einsatzwillen, so dass sie im zweiten Abschnitt keinen weiteren Gegentreffer mehr hinnehmen mussten. Man kann in dieser Saison von einer Neuausrichtung sprechen. Insgesamt kamen sechs Spielerinnen zum Einsatz, die in der letzten Saison noch bei den B-Juniorinnen des HFV gespielt haben. Die junge Mannschaft wird noch ein paar Spiele brauchen, um sich in der Liga kontinuierlich zu entwickeln.

Hegauer FV: Grbavac, Formanski, Speck, Schüler, Meßmer, Pacariello (46. Arndt), Metzger, Fechtel (69. Reich), Santos Ribeira (62. Mehmetaj), Castiglione (88. J. Janetzka), Klaiber
Tore: 0:1 (10.) Emig, 0:2 (21.) Herrmann, 0:3 (25.), Bathe, 0:4 (43.) Emig - SR: F. Margraf (Randegg)

27.08.17, DFB-Pokal: HFV - SV Weinberg 4:2 (1:1)

Hegauer FV erreicht 2. Runde im DFB-Pokal

Durch eine verdienten 4:2-Sieg gegen den Regionalligisten SV Weinberg erreicht das Frauen Oberliga-Team des Hegauer FV die 2. Runde im DFB-Pokal. Ein Klassenunterschied war nicht zu erkenne. HFV-Spielführerin Luisa Radice erwischte einen Sahnetag und erzielte einen Hattrick.
Wie im Vorjahr schaffen es die Hegauerinnen, in die zweite DFB-Pokal-Runde einzuziehen. Nach einer in allen Belangen starken Leistung darf man sich beim HFV nun Anfang Oktober auf einen namhaften Gegner im Engener Hegau-Stadion freuen. Der Auftakt war aber zunächst sehr unglücklich. Nach einem Missverständnis zwischen Corinna Knisel und HFV-Torhüterin Selina Szell kam Gästespielerin Christina Schellenberg an den Ball und konnte den Ball umbedrängt ins Tor schieben. Die HFV-Elf brauchte ein paar Minute, ehe sie Zugriff auf das Spiel bekam. Einer schneller Spielzug über Jana Kaiser und Nadine Grützmacher brachte den schnellen Ausgleich. Grützmacher legte quer auf Luisa Radice, die überlegt zum 1:1 (10.) vollendete. In der Folge war das Spiel recht ausgeglichen, wobei sich die HFV-Elf immer mehr Anteile erarbeiten konnte. In der 21. Minute konnte May im Gästetor einen Schuss von Luisa Radice abwehren. Kurz darauf zeichnete May sich erneut aus, als sie Tabea Griß den Ball vom Fuss fischte (23.). Weinberg fand in dieser Phase in der Offensive überhaupt nicht statt und hatte Glück, dass die Hegauerinnen ihre Chancen nicht verwerten konnte. Nach einer herrlichen Flanke von Corinna Knisel köpfte Carmen Hirt den Ball über die Querlatte des Weinberge Tors (32.). In der 39. Minute klärte SV-Keeperin May vor dem eigenen Strafraum vor der heranstürmenden Radice. Den ersten gefährlichen Angriff der Gäste wurde in der 41. Minute notiert, als Tabea Griß gegen Schellenberg zur Ecke klären konnte. Von einem Ligaunterschied war nichts zu erkennen, ganz im Gegenteil, tonangebend waren die Hegauerinnen. Auch im zweiten Abschnitt war die Mannschaft von Trainer Gino Radice sofort wieder im Spiel und hatte sofort Offensivaktionen. Ein starker Spielzug, bei dem Jana Kaiser herrlich in die Schnittstelle spielte vollendete Luisa Radice im zweiten Versuch zur Führung für den HFV (58.). Kurz darauf lenkte HFV-Torhüterin Selina Szell eine Chance von Rößler um den Pfosten (60.). Die Gastgeberinnen spielten weiter nach vorne und wurden belohnt. Luisa Radice war an diesem Tag herausragend und krönte ihre Leistung mit dem dritten Treffer (62.). Durch eine unglückliche Aktion kamen die Gäste aus dem Nichts heraus nochmals heran. Selina Szell wollte einen Eckball auf den kurzen Pfosten klären und lenkte dabei den Ball ins eigene Tor (70.). Nun war der SV Weinberg besser im Spiel und drängte auf den Ausgleich, wobei die Hegauerinnen weiterhin mit grossem Einsatz spielten und kaum etwas Zwingendes zuließen. Ein Distanzschuss von Nina Heisel ging über das Hegauer Tor (78.). In der Schlussphase brannte nichts mehr an, ganz im Gegenteil, Jana Butsch sorgte eine Minute vor Spielende mit dem Treffer zum 4:2 (89.) für die Entscheidung. HFV-Coach Gino: „Wir sind heute mit der richtigen Einstellung ins Spiel gegangen und haben uns mit einer sehr engagierten Leistung verdient für die 2. Runde qualifiziert. Auch der frühe Rückstand hat uns nicht aus dem Rhythmus gebracht, an diese Leistung gilt es nun weiter anzuknüpfen“.

Hegauer FV: Szell, Knisel, Fleig, Hahn, Ronecker, Griß (85. Sauter), Kaiser, Grützmacher (84. Butsch), Becker (68. Walde), Hirt, Radice.
Tore: 0:1 (4.) Schellenberg, 1:1 (10.) Radice, 2:1 (58.) Radice, 3:1 (62.) Radice, 3:2 (70./ET) Szell, 4:2 (89.) Butsch. SR: S. Kuttelwascher (Neckarau)

DFB-Pokal der Frauen 2017/2018 - 1. Runde

27.08.17, 14.00 Uhr: Hegauer FV - SV Weinberg
Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat die zeitgenauen Ansetzungen der ersten Runde im DFB-Pokal der Frauen bekanntgegeben. Der Hegauer FV empfängt am 27. August im Engener Hegau-Stadion den Zweitligaabsteiger SV Weinberg. In der Saison 2013/2014 tarfen beide Teams schon einmal in der 1. DFB-Pokal Hauptrunde aufeinander, damals gewann der SV Weinberg das Spiel mit 3:1 und erreichte die zweite Runde.Die Favoritenrolle liegt beim Neu-Regionalligisten aus Mittelfranken.
Die Spielpaarungen der ersten Hauptrunde im DFB-Pokal der Frauen 2017/2018 wurden im Rahmen der Managertagung der 2. Frauen-Bundesligen in der DFB-Zentrale in Frankfurt ausgelost. 42 Mannschaften befanden sich im Topf. Die besten elf Teams der vergangenen Saison der Allianz Frauen-Bundesliga haben ein Freilos und müssen somit erst zur zweiten Hauptrunde antreten. Die erste Hauptrunde wird aufgeteilt in eine Nord- und eine Süd-Gruppe am 26. und 27. August ausgetragen.