Ein neues Duo soll den Hegauer FV zum Klassenerhalt führen

Bericht von Jürgen Rössler, Südkurier

Javier Martin hat seinen Rücktritt als Trainer des Landesligisten verkündet. Für ihn übernehmen nun Rodolfo Piraino und Lars Kohler.

Nach dem überraschenden Rücktritt von Javier Martin beim Hegauer FV, für den weder Verein noch Trainer konkrete Gründe nennen wollten, werden bis zum Saisonende der bisherige Co-Trainer Rodolfo Piraino und der Sportliche Leiter beim HFV, Lars Kohler, das Training leiten und die Mannschaft auf dem Weg zum Klassenerhalt coachen. Dabei gelang zum Einstand mit dem 3:1-Sieg über den SV Denkingen gleich ein großer Schritt in Richtung Ligaverbleib, auch wenn vier Punkte Distanz zu einem wahrscheinlichen Abstiegsrang alles andere als ein Ruhekissen sind. Dennoch war der Spieltag eminent wichtig für den HFV, denn der SV Denkingen wäre im Falle eines Sieges enteilt gewesen. Und auch die etwas überraschende Heimniederlage der SpVgg F.A.L. gegen den FC Neustadt sorgt weiter für Spannung im Kampf um den Klassenerhalt, in dem nach wie vor mit vier Absteigern gerechnet werden muss. Mit Blick auf die Tabelle lässt sich folgendes Szenario für den Schlussspurt ableiten: Abgeschlagen am Tabellenende ist der SV Geisingen. Nur drei Punkte mehr hat der FV Walbertsweiler-Rengetsweiler – hier wird der Klassenerhalt schwer. Davor aber stehen sechs Teams, die nur fünf Punkte auseinanderliegen, von denen es aber auch noch zwei treffen kann. Vor allem der FC Neustadt und der FC Öhningen-Gaienhofen haben gerade mit Siegen gezeigt, dass mit ihnen zu rechnen ist.

„Wir haben mit dem Sieg immerhin den Abstand nach hinten halten können und haben nun noch alles selbst in der Hand!“, beurteilt Kohler, der seit der F-Jugend beim HFV ist, in der Vorstandschaft für die Sportliche Leitung zuständig ist und viele Jahre als Co- und Interimstrainer tätig war, die aktuelle Lage.

Das Restprogramm bedeutet für das Gespann Piraino/Kohler noch reichlich Arbeit und erfordert gute Nerven. Denn am kommenden Wochenende geht es zum FC Neustadt, den man mit einem Sieg auf Distanz halten könnte. „Ich freue mich auf das Spiel“, sagt Kohler, der den Gegner am Sonntag bereits unter die Lupe genommen hat. Dabei sah er auch gleich den übernächsten Gegner, die SpVgg F.A.L., ebenfalls ein Rivale im Abstiegskampf. Sicherlich zwei richtungsweisende Spiele auf dem Weg zum angestrebten Klassenerhalt. Eine langfristige Lösung wird das Trainerduo Piraino/Kohler eher nicht, denn das HFV-Urgestein räumt ein: „Auf Dauer geht das nicht, denn als Sportvorstand bin ich ja auch für den Unterbau zuständig.“ Auch wenn ein Teil des Familienlebens nun wieder auf dem Fußballplatz stattfindet, da Kevin, der Sohn von Lars Kohler, Spielführer der Landesliga-Elf ist, so soll doch bald wieder Zeit für ein Familienleben sein.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Hier teilen:

Auf Facebook teilen
In WhatsApp teilen
Per Mail verschicken

Weitere Beiträge zum Thema:

Neuer Trainer beim A-Team

Stefan Pröhl übernimmt zur kommenden Saison das Traineramt beim Landesliga-Team des Hegauer FV. Der 41jährige Stefan Pröhl kennt die Landesliga sehr gut. Seine letzten beiden

Hier mehr »

Hegauer FV auf WhatsApp